Hausstaubmilben allergische Reaktion im Haus

Hausstaubmilben sich auf den ersten Blick nicht so gefährlich wie zum Beispiel Krätzmilben. Dennoch haben viele Menschen auch durch Hausstaubmilben erhebliche gesundheitliche Beeinträchtigungen.

Wie der Name verrät kommen diese Milben besonders im Hausstaub vor. Lebensraum ist unsere Wohnung und besonders vor dem Schlafzimmer macht die Hausstaubmilbe nicht Halt.

Bekannte Krankheiten durch Hausstaubmilben sind die Hausstauballergie, Hautekzeme und Schwächung des Immunsystemes. Mit einem Hausstaubmilbentest kann man prüfen ob man allergisch auf die Hausstaubmilben reagiert. Besonders in Bettmatratzen sitzen Hausstaubmilben und treiben dort ihr Unwesen. Der Wirt ist der Mensch und Schuppen, Blut und Haare sind auch hier die Lebensgrundlage der Hausstaubmilbe.

Die Ausscheidungen der Milben in Matratzen, Kissen, Decken oder anderen Textilien und dem Austreten von dem Milbenkot und Staub in unsere Atemluft machen die Probleme. Tränende Augen, chronischer Husten aber auch Hautekzeme können durch Hausstaubmilben verursacht werden.

Empfehlungen gegen Hausstaubmilben

Einen effektiven Schutz kann man mit Encasing-Sets, Luftreinigungsgeräte, Milbensauger und Anti-Hausstaubmilbenmittel erreichen. Hier finden sie alles Wichtige zum Thema Hausstauballergie durch Hausstaubmilben.