Milbenallergie

Milbenallergie durch Hausstaubmilben

Milbenallergie: Hausstaub und Milben sitzen im Bett und Matratzen, sowie Polstern, Kissen und Teppichen. Deshalb ist eine gründliche Reinigung der Wohnung bei einer Milbenallergie und Hausstaub sehr wichtig.

Besonders Allergiker haben bei Hausstaumilben und einer Milbenallergie große Beschwerden und Probleme. Neben einer Pollenallergie ist die Hausstauballergie eine der häufigsten Erkrankungen im häuslichen Bereich. Besonders die Atemwege und Lunge sind bei einer Allergie gegen Hausstaub und Hausstaubmilben betroffen und machen teilweise große Atembeschwerden.

Nur mit den effektiven und wirksamen Anti-Milbenmitteln sowie einem starken Matratzenstaubsauger gegen Milben, kann man wirklich etwas erreichen damit die Hausstauballergie nicht zur Dauerbelastung wird und chronische Atemwegsentzündungen vermieden werden.

Milben bekämpfen: Milben im Bett sind Gift für Allergiker

Milbenallergie Hoover UV Licht Milbensauger
Milbenallergie Hoover UV Licht Milbensauger Quelle:©hoover_amazon

Sofort zu den Produkten für Milbenallergiker ? >>>

3 wichtige Funktionen vom Milben-Sauger bei Allergie:

    1. Vibration integriert:
      Die Vibrationsfunktion von einem Hausmilbensauger sorgt für das Vibrieren beim Reinigen und Absaugvorgang auf Kissen, Polster und Bettmatratze. Durch das Schütteln wird der Hausstaubmilbenkot auch aus tieferen Schichten der Bettmatratze oder Polstermöbel genau wie aus einem Teppich an die Oberfläche bewegt.
      Eine gründlichere Reinigung der Matratzen wird dadurch erreicht und es kann sich auch in tieferen Regionen der Matratze kein Milbenkot und keine Milben mehr verstecken. Gerade bei einer Hausstauballergie ist eine gründliche Reinigung der gesamten Wohnung sehr wichtig um den Hausstaub zu reduzieren und damit die Symptome einer Hausstauballergie zu lindern.
    2. Spezialfilter:
      Der Mikrofilter in dem Hausstaubmilben-Sauger sorgt dafür, dass die Milben aus dem Gerät nicht mehr entkommen können. Bei einem Sauger ohne diesen Filter kann es passieren, dass die Parasiten nach dem Saugen in der Wohnung verteilt werden, weil sie eben den Staubsauger einfach wieder verlassen und entwischen können.
    3. Starke UV-Strahlen:
      UV-Strahlen an einem Hausmilbensauger sorgt für eine Reinigung der Bettmatratze mit UV-Licht. Damit können nicht nur der Milbenkot abgesaugt werden, sondern die Milben werden auch abgetötet. Das gelingt mit einem Standard-Staubsauger nicht.

Milbenallergie Matratzenbezüge Encasing schützen vor Staub:

Es gibt verschiedene Maße aber ein Encasing-Bezug für eine Standardmatratze ist 90 x 200 cm und einer Höhe von 20 cm. Es ist für alle Hausstauballergie Betroffene eine klare Empfehlung, sich mit einem solchen Bettmatratzen-Bezug nach einer gründlichen Reinigung der Bettmatratze vor den Hausstaubmilben zu schützen.

Wenn eine Allergie gegen Hausstaubmilben vorliegt, kann und muss man noch ein paar Vorkehrungen treffen um sich wirksam vor Milbenstaub zu schützen.

Mit einem Encasing-System hat man einen Matratzenbezug für die Bettmatratze 90 x 200 cm der den Allergiker vor Hausstaub aus der Matratze schützt. Das funktioniert durch den Allergie dichtem Stoff aus dem der Matratzenbezug genäht ist.

Aussehen von Milben – Milbenallergie erkennen:

Genau wie Krätzmilben sind Hausstaubmilben sehr winzig und mit bloßem Auge nicht einfach zu erkennen. Von 0,1 -0,3 mm sind die Hausstaubmilben durchschnittlich groß oder klein.

Pyroglyphidae ist die lateinische Bezeichnung für Hausstaubmilben und sie gehören auch zu den Spinnentieren. Genau wie Zecken haben die Hausstaubmilben 8 Beine und können Milbebisse und Milbenstiche verursachen.

Die Inkubationszeit von Milben ist relativ kurz und der Lebenszyklus nicht länger als 30 Tage. Staubmilben können mit dieser geringen Größe massenhaft im Hausstaub vorkommen ohne überhaupt erkannt zu werden. Wer also denkt, man muss die Hausstaubmilben erkennen damit welche Allergien verursachen, der irrt.

Milbenallergie: Lebensbedingungen von Hausstaubmilben

Es ist völlig normal, dass der Mensch täglich Hautschuppen verliert da sich ja die menschliche Haut ständig erneuert. Eine optimale Lebensumgebung für die Hausstaubmilbe ist als unser Bett.

Die besten Bedingungen finden sie wie bei einer Infektion mit Krätze im Bett. Eine Bettmatratze bietet eine warme Umgebung und Nahrung durch Hautschuppen und Blut.

Es ist keine schöne Vorstellung wenn wir so etwas hören, aber die Realität. Das alles muss uns keine Angst machen, aber eine gründliche Reinigung der Bettmatratzen und der Wohnung ist bei einer Milbenallergie unerlässlich.

Wohnung von Hausstaub & Milben reinigen:

Die Reinigung der Wohnung bei einer Hausstauballergie und damit die Bekämpfung von Hausstaubmilben ist ein zentraler Punkt wenn man sich vor Hausstaub und allergischen Reaktionen schützen will.

4 Schritte bei der Reinigung der Wohnung an die du denken musst – das ist wichtig beim Kampf gegen eine Milbenallergie:

Schritt 1 & 2 Allergie und Bettzeug

    • Bettzeug waschen:
      Am besten ist es für die Reinigung des Bettzeuges wie Bettlaken, Kissenbezug und Bettwäsche ein spezielles Waschmittel gegen Milben zu nutzen. Damit hat man mehr Sicherheit, dass nach dem Waschen mit einem Anti-Milben-Waschmittel Milbenreste, Milbenkot und damit Hausstaub aus dem Bettzeug zu waschen.
      Nach dem Waschen der Bettwäsche sollte man die gesaugte Bettmatratze mit einem Encasing-Bettbezug 90 x 200 cm beziehen. Damit hat man gute Chancen den Hausstaub durch Milben zu reduzieren und die Allergie einzudämmen. Sehr gut bewertet sind hier die Encasing-Bezüge von Tauro mit getesteten Produkten und einem hohen Qualität Standard.
    • Bettmatratze absaugen und gründlich reinigen:
      Im ersten Schritt sollte man die Matratzen wo sich Hausstaubmilben gerne tummeln, gründlich reinigen. Ein Fehler ist es, wenn man dabei nur einen normalen Sauger benutzt oder die Bettmatratze nur ausschüttelt. Zur gründlichen Hausmilben Absaugung von Milben aus Polstern, Kissen und Matratzen und dem Hausstaub der durch diese Milben entsteht, muss ein starker Milbensauger aus dem Test.

Schritt 3 und 4 Verträgliche Allergie-Mittel

  • Milbenspray für Polster und Matratzen:
    Eine zusätzliche Maßnahme bei der Reinigung der Wohnung ist der Einsatz von Milbenspray. Das Milben Spray gibt eine einfache Möglichkeit Gardinen, Teppiche, Polster, Kissen und Matratzen zu behandeln.
    In einer Pumpflasche kann mit Sprüher lässt sich das Milbespray einfach und gleichmäßig verteilen und alles in der Wohnung schnell besprühen. Von Potema® soll die Vermehrung der Hausstaubmilben verhindern und kann im Innenbereich ohne Probleme verwendet werden.
    Eine andere Sorte ist das Spray gegen Hausstauballergien von Tre-san mit dem es keinen unangenehmen Geruch gibt und es auch problemlos innen benutzt werden kann.
  • Teppiche in die Reinigung schaffen oder selber gründlich reinigen und absaugen. Dabei sollte der Teppich zuerst gründlich geklopft werden und dann mit einem speziellen Milbensauger abgesaugt werden. Zusätzlich rate ich zu einem Öko Milbenspray zur Vorbeugung gegen neuen Milbenbefall.

Zusammenfassung: Teppiche, Kissen, Matratzen, Polster gründlich mit einem Milbenstaubsauger absaugen und bis in tiefe Schichten reinigen. WICHTIG Staub nicht wischen sondern saugen! Wer den Hausstaub wegwischen will, verteilt ihn eher als das er beseitigt wird. Besser ist es wirklich den Staub wegzusaugen.

Weiter nützliche Maßnahmen und Tipps bei einer Milbenallergie – Luftreinigung und Co.

  1. Das bedeutet Temperaturen deutlich unter 15 Grad sind ein Schutz gegen Hausstaubmilben. Auch die Feuchtigkeit im Raum sollte kontrolliert werden. Mit einem Feuchtigkeitsmesser geht das sehr einfach.
  2. Außerdem sollte die Temperatur im Schlafzimmer nicht zu hoch sein. Feuchtigkeit und Wärme lieben Milben und darum muss man den Lebensraum und die Bedingungen für Hausstaubmilben nach Möglichkeit verschlechtern.
  3. Sollten sie eine zu hohe Luftfeuchtigkeit feststellen und das trotz ausreichend Lüften, dann muss ein Trockengerät für das Zimmer her. Feuchtigkeitsquellen können Kältebrücken, Baumängel oder undichte Stellen sein.
  4. Auch ein Loch an einer Wasserleitung kann als Ursache für zu viel Feuchtigkeit im Raum in Frage kommen.Wenn keine Quelle in Frage kommt, dann kann man sich ein Trockengerät mieten oder ein einfaches Gerät zur Raum Trocknung kaufen.

So verhinderst du viel Hausstaub und eine Allergie dagegen – richtige Vorbeugung

Saubere Luft und Luftreiniger sind für eine geringe Staubbelastung bei einer Milbenallergie auch ein gutes Mittel um allergische Reaktionen deutlich zu reduzieren.

Der Luftreiniger von Levoit zum Beispiel hat einen Aktivkohlefilter und ist 3 stufig regelbar. Ein Segen für alle Allergiker mit einer Filterleistung von fast 100% und damit ein wirklich nützliches Gerät bei einer Hausstauballergie.

Wer sicher sein möchte dass im Schlafzimmer und der Wohnung kein Milben-Alarm und Hausstaub ist, der kann einen Ultraschall Milbencontroller gegen Milben nutzen. Ganz ohne Chemie und einfach an eine Steckdose anzustecken, ist das Kontrollgerät eine kleine nützliche Erfindung.

Zusammenfassung und Tipps gegen eine Milbenallergie

Betroffene Allergiker sollten unbedingt alle Mittel nutzen, die ihnen das Leben leichter machen und Symptome einer Hausstauballergie verringern können. Je nach Ausprägung und Empfindlichkeit bringen die verschiedenen Maßnahmen schon eine ganze Menge, wenn man sie sinnvoll einsetzt.

Wer selbst mit einer Allergie zu tun hat, wird wissen wie anstrengend und belastend die Probleme für den Alltag sind. Tränende Augen, tropfende Nase und Hustenreiz sind bei einer Milbenallergie genau wie bei Pollenallergien ein täglicher Begleiter.

Die Belastung für das Immunsystem ist sehr hoch und nicht zu unterschätzen. Wer oft schlapp oder dauermüde ist, hat typische Anzeichen von einer Allergie. Weil der Körper in Alarmbereitschaft ist und damit ständig arbeitet, ist man bei Allergien oft von Müdigkeit geplagt. Jeder sollte bei diesen Symptomen auch an eine Milbenallergie denken. Das wird leider oft vergessen.

Zwar kann auch ein Eisenmangel Ursache für Abgeschlagenheit und Müdigkeit sein, aber eine Hausstauballergie kommt öfter vor als man glaubt! Man muss jedenfalls immer an eine Milbenallergie denken, wenn diese typischen Symptome und Probleme auftreten.

Weitere Beiträge zum Thema Milbenhilfe & Krätze behandeln: