Krätze Gefahr durch Ansteckung – Diese Fakten solltest du kennen!

Krätze: Fakten die man kennen sollte erfährst du in diesem Beitrag. Skabies ist die Bezeichnung für Hautkrätze, einer gefährlichen und hoch ansteckenden Hautkrankheit die durch Skabiesmilben übertragen wird.  Beim Auftreten von Krätzefällen muss man sich unbedingt schützen, weil die Ansteckungsgefahr sehr groß ist. Wer sich mit Krätze angesteckt hat, der muss schnell behandelt werden.

Krätze Aussehen Milben Kretze erkennen und behandeln
Krätze Aussehen Milben: erkennen und behandeln


Krätze Fakten:

Ansteckung
Symptome
Diagnose
Behandlung
Vorbeugung
Ursachen

Krätze: Gefährliche Hautinfektion Schutz vor Ansteckung!

Wenn bekannt ist, dass ein Mensch sich mit Skabies infiziert hat, dann muss man sich vor einer Ansteckung schützen. Wer in direktem Kontakt mit dieser infizierten Person ist, sollte besser auch gleich nach eindeutigen Anzeichen und Symptomen einer Krätzinfektion suchen.

Schützen kann man sich vor einer Ansteckung mit Krätze, indem man einen direkten Kontakt mit Räumlichkeiten und Menschen mit bekannter Hautkrätze vermeidet. Schon bei einer Begrüßung oder Umarmung kann man sich leicht mit Krätzmilben anstecken. Hier kann man mehr Informationen zu Krätzmilbenbefall lesen.

Krätze erkennen: Typische Anzeichen und Symptome der Haut

Rote Pusteln, sichtbare Bisse und Stiche die wie Mückenstiche oder Flohbiss aussehen können sind typische Anzeichen von Hautkrätze. Bettmilben stechen und beißen meist nachts und lassen uns nicht schlafen. Gerade in der feucht-warmen Umgebung im Bett und dem Schutz von Bettmatratzen machen sich nicht nur Bettwanzen sondern häufig auch Bettmilben breit.

  • starker Juckreiz
  • rote Punkte auf der Haut
  • juckende Kopfhaut ( Achtung das können auch Kopfläuse sein)
  • aufgekratzte, schuppige Stellen
  • blutige Verkrustungen
  • nächtliche Bisse, Stiche und Jucken der Haut
Krätze-Foto (Dr. Kretze - Stiche und Bisse)
Krätze-Foto (Hr. Kretze – Stiche und Bisse)

Wer braune Punkte beim Klopfen auf die Matratze entdeckt, muss die Bettmatratze sofort gründlich reinigen. Das ist Milbenkot und ein eindeutiges Anzeichen für Milbenbefall in der Bettmatratze! Am besten ist es , sofort mit einem starken Milbensauger und vorherigem Ausklopfen und Wenden der Matratze. Danach sollte unbedingt ein Matratzenschutz über gezogen werden.

Alle Klamotten und Decken, sowie Kuscheltiere von Kindern müssen luftdicht in Säcke und in den Gefrierschrank. Eine genaue Anleitung zur Bekämpfung von Milben in Bett und Wohnung gibt es hier.

Diagnose Hautkrätze – So sieht Krätze aus!

Man kann Krätze eindeutig diagnostizieren, wenn man mit der Lupe die betroffenen Hautstellen untersucht. Sie können auch einen Dermatologen fragen oder beim Hausarzt bei Krätze Verdacht vorstellig werden. Wenn man sich nicht sicher ist, dann sollte man einen Fachmann fragen und nicht zu lange mit einer wirksamen Behandlung warten. Je früher die Diagnose gestellt wird desto effektiver und besser kann man behandeln.

Es gibt optische Hinweise wie rote Einstichstellen als Punkte gut sichtbar, aber auch extremes Jucken der Haut was ein deutliches Zeichen für die Diagnose Krätze sein kann. Wer eine Lupe zur Hand hat sieht schwarze bis braune Punkte die sich bewegen, manchmal kann man die Grabmilben auch mit bloßem Auge erkennen.

Krätze: Haut sofort Behandeln und vorbeugen!

Wer die Parasiten unter der Haut hat, muss sie schnell wieder loswerden. Es gibt Hausmittel gegen Krätze und gute Antiscabiosum-Tinkturen die schnell und effektiver wirken als nur Hausmittel. Schwefelseife und extra Waschmittel sollten zusätzlich für mindestens 4-6 Wochen benutz werden.

Antiscabiosum für Kinder hat 10% Konzentration und etwas stärker mit 25% ist das Mittel gegen Krätze für Erwachsene. Damit sollte man unbedingt sofort die Haut behandeln und zusätzliche Hausmittel gegen Krätze wie Teebaumöl und Schwefelseifen können unterstützend wirken.

Fazit Hautkrätze: Ursachen, erkennen & behandeln

Wer verhindern will, dass er sich mit Krätze ansteckt meidet Unterkünfte mit vielen Menschen in denen bereits ein Krätze Verdacht vorliegt. Bei ersten Symptomen der Krätzmilbenbisse wie Juckreiz, Rötungen, Krusten und Schuppen auf der Haut muss sofort behandelt werden.

Ein gutes Anti-Krätze-Mittel ist ein Antscabiosum für Kinder und Erwachsene. Dazu kann man Hausmittel wir Teebaumöl, Kokosöl, Essig und Schwefelseife anwenden. Spezielle Waschmittel gegen Krätzmilben und Milbensauger für Matratzen schützen vor Milben im Bett.

Die häufigste Ursache von Krätze ist der direkte Ansteckungsweg von Mensch zu Mensch. Nicht immer sind hygienische Mängel die Ursache einer Krätzeinfektion. Aber sehr oft werden in Heimen mit vielen Menschen auf engem Raum von einigen die Krätzmilben eingeschleppt und dann geht es ganz schnell mit der Ausbreitung.

weitere interessante Beiträge: