Matratzenreinigung Milben Hausstaub

Matratzenreinigung Milben Hausstaub

Matratzenreinigung Milben Hausstaub: Milben in Matratze entfernen ist nicht nur für Allergiker und Menschen mit Atemproblemen wichtig. Regelmäßig feucht wischen und den Bettläufer mit einem Nass-Sauger reinigen ist genauso wichtig, wie eine gründliche Matratzenreinigung. Besonders für Allergiker und Asthmatiker haben oft Probleme wenn Milben und Hausstaub in der Matratze sind.

Matratze regelmäßig reinigen – Milben und Hausstaub adé

Es ist erwiesen, dass bis zu 1 kg Milben und Hausstaub in Bettzeug und Matratzen enthalten sein können. Das hört sich erst einmal unwahrscheinlich an, aber in Tests von Matratzen und Matratzensaugern hat sich diese Menge heraus gestellt.

Jeder Mensch verliert Haare und Hautschuppen und daran ist überhaupt nichts Unnormales. Dieser feinster Staub den man im Schlaf verliert, sammelt sich in der Bettmatratze. Umso eher leuchtet es ein, dass man die Matratze regelmäßig reinigen muss wenn man nicht zum Allergiker gegen Hausstaub werden möchte oder es ist.

Saubere Luft im Schlafzimmer – Luftbefeuchter kann helfen

Je trockener die Luft in unseren Räumen ist, desto wahrscheinlicher tritt der Hausstaub aus Teppichen, Polstern und Matratzen. Darum ist nach der Reinigung der Bettmatratze auch sehr wichtig, für ein gutes Raumklima zu sorgen.

Nicht nur für Hausstauballergiker ist das sehr wichtig sondern auch für Kinder und ältere Menschen. Grundsätzlich kann man aber festhalten, es ist für jeden besser und gesünder eine staubfreie Luft in geschlossenen Räumen zu haben.

Gerade im Schlafzimmer verbringt man 20-30% seines Lebens und sollte auch in diesem Wohn-Bereich für möglichst wenig Hausstaub und besonders saubere Luft sorgen.

Matratze reinigen: Polster, Teppiche und Bettmatratze voller Hausstaub und Milben!

Was ist nun aber bei der Matratzen Reinigung zu beachten damit man effektiv Milben und Hausstaub aus der Bettmatratze bekommt? Am wichtigsten ist es möglichst zu zweit die Matratze aus dem Bett senkrecht an die Wand zu stellen.

Im Sommer oder bei trockener Jahreszeit ist die Matratzen Reinigung im Freien optimal. Sollte das nicht möglich sein dann bitte ein Fenster öffnen. Mit einem Teppichklopfer kann man nun von allen Seiten die gesamte Matratzenfläche  kräftig klopfen.

Danach mit einem Matratzensauger die komplette Fläche absaugen. Dazu kann die Matratze wieder ins Bett gelegt werden. Natürlich muss man von beiden Seiten mit dem Milbensauger absaugen um wirklich gründlich allen Milbenstaub wie Schuppenreste und Milbenkot zu entfernen.

3 Schritte zur sauberen Matratze – Klopfen, Saugen, Schützen

Wenn die beiden wichtigsten Schritte für eine saubere Matratze im Bett erledigt sind, dann will man das nicht alle 2 Wochen wieder machen. Darum lohnt es sich, einen Matratzenschutz gegen Milben und Hausstaub zu kaufen. Dieser Schutz wird auch als Encasing-Set bezeichnet.

Ein rundum Schutz als Bezug um die Bettmatratze sorgt dafür, dass in Zukunft Hausstaub und Milben nicht so gut in die Matratze gelangen und kaum austreten kann.

Matratze reinigen einfach & gründlich in 3 Schritten:
  1. Matratze kräftig ausklopfen und Hausstaub und Milbenkot fällt heraus
  2. Gründlich absaugen mit einem speziellen Milbensauger, Filter und Schutz verhindert Austreten von Milbenschmutz aus dem Sauger
  3. Schutz durch Bettzeug und Allergiker-Bezüge, Matratzenschutz und Encasing-Set für das Bettzeug verhindert Austreten von Hausstaubmilben und Staubpartikeln

Hausstaub und Milbenfreie Zone

Hausstaub durch Milben in der Wohnung und Schmutzpartikel in Polstern, Matratzen und Teppichen machen oft Atemprobleme. Es können Hausstauballergien entstehen oder Allergiker haben mit staubiger Luft durch Milben Probleme mit der Lunge bekommen.

Ständiger Hustenreiz und verengte Bronchien können durch Hausstaub entstehen. Aber auch eine generelle Reizung der Atemwege kann ursächlich durch Staub in trockenen Räumen entstehen. Um möglichst milbenfreie Luft zu atmen, kann man aber auch Luftbefeuchter und Milbencontroller mit Ultraschall Technik benutzen, um die Raumluft zusätzlich zu verbessern.

Auch ein Luftwäscher kann gute Dienste bei der Luftreinigung leisten. Es gibt Wäscher für die Luft in verschiedenen Farben und für die jeweilige Raumgröße. Passend zur Wohnungseinrichtung kann man dann ein Gerät wie den Venta LW 45 oder LW 75 für 45 – 75 Quadratmeter große Räume kaufen. Wer für verschiedene Räume ein Gerät benötigt, sollte ein Set kaufen und kann damit gegenüber dem Einzelpreis bis 25% sparen.

Fazit: Helfer für staubfreie Raumluft Tipps gegen Hausstaub

Wer Teppiche, Polster und Matratzen regelmäßig gründlich reinigt, dazu möglichst einmal wöchentlich feucht die Räume wischen hat schon eine solide Basis gegen Hausstaub und Milbenschmutz. Das schützt nicht 100% vor einer Hausstauballergie aber bringt schon eine Menge.

Zusätzlich sollte man aber bei besonders trockener Luft Diffuser oder Vernebler zur Befeuchtung benutzen. Nicht nur im Winter haben Räume durch das Heizen oft trockene Luft, sondern das kann je nach Gebäude ganzjährig der Fall sein.

Wer besonders empfindlich auf Hausstaub reagiert, was meist durch einen ständigen Reizhusten zu merken ist, der kann auch einen Milbencontroller ausprobieren. Im Set sind bis 3 Stück die über Ultraschall dem Milbenstaub entgegen wirken und sind ohne Chemie.

Ob Allergiker oder nicht, ein Encasing-Set für das Bettzeug mit einem Matratzenschutz sollte auf jeden Fall im Haushalt sein. Auch Kinder die oft empfindlich auf Hausstaubmilben reagieren, sollten mit den Möglichkeiten zum Schutz versorgt werden.

Weitere Beiträge zum Thema Milbenhilfe & Krätze behandeln: