Hausstauballergie saubere Luft für Hausstauballergiker

Hausstauballergie saubere Luft für Hausstauballergiker

Eine Hausstauballergie ist besonders für Allergiker eine Gefahr in der Wohnung. Wer allergisch auf Hausstaub reagiert, hat oft Luftprobleme, Hustenreiz und die Atemwege sind gereizt. Viele Menschen wundern sich, dass sie zu Hause in der Wohnung sehr oft an Husten leiden.

Hausstauballergie saubere Luft für Hausstauballergiker

Vielfach stellt sich erst nach einer langen Suche und etlichen Arztbesuchen heraus, dass man an einer Hausstauballergie leidet. Die gute Nachricht, es gibt eine Reihe Hilfsmittel und Tipps die man gegen eine Hausstauballergie nutzen kann, damit man dem Hausstaub der von Milben verursacht wird bekämpfen kann.

Hier haben wir viele Tipps und Ratschläge zusammengefasst und hoffen es hilft betroffenen Menschen, die eine Hausstauballergie haben. Die besten Helfer im Haushalt bei einer Milbenallergie können diese Produkte sein:

Hausstaubmilben erkennen und bekämpfen

Die Hausstaubmilben erkennen ist manchmal schwierig. Es sind kleine Spinnentiere die mit bloßem Auge nicht immer gut sichtbar sind. Wer mit einer Lupe oder Mikroskop untersucht, wird eher findig. Die Hausstaubmilbe hat eine Größe von etwa 0,1 mm und sitzt in Matratzen, Polstern, Teppichen und Decken.

Es ist normal, dass man einen gewissen Staub in der Wohnung hat und einen 100%igen Schutz gegen Hausstaub gibt es nicht. Unser Immunsystem kann auch ein gesundes Maß an Hausstaub vertragen und damit umgehen.

Erst wenn es zu viel für unsere Abwehrkräfte wird oder man an einer Krankheit leidet, kann eine Hausstauballergie Probleme machen. Bei einer Allergie reagiert der Körper und in dem Fall die Lunge extrem und es kommt zu einer Reaktion wie Husten und Atemnot. Bei ständigem Husten mit oder ohne Auswurf, sollte man immer an Hausstaub durch Milben denken. Lesen sie hier mehr Infos darüber.

Hausstaubmilben Ausschlag – Juckreiz und Schuppen auf der Haut

Die Hausstauballergie macht aber nicht nur Atemprobleme, sondern Haut und Lunge stehen in direktem Zusammenhang. Deshalb ist es nicht selten der Fall, dass man juckende, trockene Hautstellen und aufgekratzte Stellen mit einer Hausstauballergie auftreten.

Anzeichen einer Hausstauballergie - das können Symptome für eine Milbenallergie sein:
  • Husten und ständiger Reizhusten nachts und in der Wohnung
  • Hautjucken, ständiger Juckreiz auf der Haut
  •  trockene Hautstellen besonders an Ellenbogen, Knie und auf dem Kopf
  • Schuppenbildung an verschiedenen Körperstellen
  • aufgekratzte Haut-Stellen
  • Atemnot und das Gefühl schlecht Luft zu bekommen
  • Hautekzeme und Ekzeme ähnlich Schuppenflechte und seborrhoisches Ekzem
  • Abgeschlagenheit, unruhiger Schlaf

Was ist eine Milbenallergie? Schuppen, Ekzeme und Atemnot das kommt vom Hausstaub!

Die Haut ist unser größtes Atmungsorgan und deshalb auch sehr oft von Problemen betroffen, wenn Allergiker eine Pollenallergie oder eine Allergie gegen Hausstaub entwickeln.

Oft machen diese Allergien für die Betroffenen auch noch Folgeprobleme wie schlechter Schlaf und Hautekzeme durch den ständigen Juckreiz und offene Stellen. An diesen offenen Hautstellen, kann man sich leicht durch Schmutz, Schweiß und Bakterien eine gefährliche Infektion holen.

Durch einen schlechten Schlaf, weil die falsche Bettwäsche den Hausstaub in der Nacht nicht isoliert, sind viele Menschen auch immer müde und abgeschlagen. Auch das kann ein Anzeichen und Symptom einer Hausstauballergie sein und man muss dringend Abhilfe schaffen.

Hausstaubmilben bekämpfen – Mittel für Hausstauballergiker die für saubere Luft sorgen

Man kann und sollte wenn man eine Hausstauballergie hat ein paar nützliche Dinge tun um den Hausstaub in der Wohnung zu reduzieren. Diese Möglichkeiten und Produkte gibt es:

Hausstaubmilben Spray auf biologischer Basis kann auch in geschlossenen Räumen verwendet werden. Es ist besonders bei einer Allergie wichtig, genau auf Inhaltsstoffe und Anwendungshinweise zu achten damit man nur eine geeignetes und gutes Hausstaubmilben Spray im Test verwendet.

Hausstaubmilben Bettwäsche – Mit Encasing-Bettwäsche kann man verhindern, dass die Hausstaubmilben und der Staub, den die in der Matratze produzieren während wir schlafen in die Zimmerluft gelangen. Für Hausstauballergiker ein MUSS – hier ist spezielle Bettwäsche und Matratzenschutz gegen die Hausstaubmilben.

Saubere Luft – damit kann man Hausstaub reduzieren

Luftreiniger – Ultraschallvernebler für die Luftbefeuchtung – gerade in zimmern mit einer Heizungsluft ist es immer sehr trockene Luft die wir einatmen. Wer einen Luftbefeuchter aufstellt, kann die trockene Luft im Innenraum befeuchten was schon Linderung verspricht. Gleichmäßiger und im ganzen Raum, auch im Schlafzimmer arbeitet ein Vernebler. Gute Ultraschallvernebler leisten hier sehr gute Dienste.

Ultraschallcontroller – sind einfache Geräte die man an die Steckdose ansteckt und sie dann ihren sauber Effekt in der Zimmerluft erfüllen sollen. Es ist aber ratsam nicht nur einen Milbencontroller zu kaufen, sondern ein Set damit der Effekt die Luft zu reinigen auch spürbar ist.

Welche Medikamente helfen bei einer Hausstauballergie?

Es gibt natürlich auch Medikament die bei einer Hausstauballergie helfen können und je nach Schwere der Allergie, sollte man auch zusätzlich zu Hausstaubmilben Spray und Bettwäsche rezeptfreie Mittel ausprobieren. Auch Hausmittel gegen eine Hausstauballergie sind immer ein Überlegung wert.

Es ist nämlich auch so, wer eine Hausstauballergie hat der schwächt sein Immunsystem und hier kann man vorbeugen. Ähnlich wie bei Lippenherpes und Herpesviren kann man aber das Immunsystem stärken und die Allergie lindern.

Immunsystem stärken – Hausstauballergien vorbeugen

Durch bestimmte Lebensmittel die heute oft als Superfood bezeichnet werden, aber auch Nahrungsergänzungsmittel mit bestimmten Mikronährstoffen und Vitaminen (besonders Vitamin D) kann man die Abwehrkräfte stärken. Aber auch frische Luft und sportliche Aktivitäten können helfen die Hausstauballergie in Griff zu bekommen.

Auch das fragen Menschen oft, wenn es um Hausstaub und Milbenallergien geht. Was ist D Pteronyssinus? Eine Frage die ich schon oft gehört habe und einer fachlichen Erklärung bedarf. Dazu haben wir hier einen interessanten Artikel gefunden, wo Prof. Dr. med. P. Altmeyer als Autor ausführlich das Thema behandelt. Wer Interesse an fundiertem Wissen hat, sollte diese Seite https://www.enzyklopaedie-dermatologie.de besuchen.

Fazit zu Hausstauballergie und Tipps für saubere Luft

Wer merkt, dass er ständig husten muss und irgendwie das Gefühl hat allergisch in der Wohnung zu reagieren, der sollte für saubere Luft in der Wohnung und im Schlafzimmer sorgen und an Hausstaubmilben denken. Mit einem Allergie-Test, zum Beispiel einem Pricktest wie hier erklärt, kann man bei Ärzten ein Testergebnis bekommen, um genau Klarheit zu haben.

Aber Husten und Hautjucken sind schon zwei typische Anzeichen für eine Hausstauballergie. Wer ohnehin schon unter Atemwegsentzündungen oder chronischen Krankheiten wie Asthma leidet, sollte besonders aufpassen und Immunsystem stärken und in der Wohnung alles nutzen um den Hausstaub zu reduzieren.

Tipp: Spezielle Hausstaubsauger leisten sehr gute Dienste wenn man eine Bettmatratze absaugen oder Teppiche und Polster von Hausstaub und Milben befreien will. Hier sind Milbensauger im Vergleich und Ratschläge zur gründlichen Reinigung bei Hausstaub.

 

 

Weitere Beiträge zum Thema Milbenhilfe & Krätze behandeln: