Milben Allgemeine Informationen

Was sind Milben?

Milben sind Spinnentiere die sich rasch ausbreiten und Schaden anrichten. Die kleinen Milbentierchen können Menschen, Tier und Pflanzen befallen. Außerdem sind Milben gefährliche Krankheitsüberträger die man unbedingt behandeln und loswerden muss. Dabei helfen dir das richtige Schädlingbekämpfungsmittel und ein Plan damit du die Milben dauerhaft loswerden kannst.

Gerade beim Menschen ist die Krätze weiter ansteigend. Wenn man sich die Fallzahlen und die Verbreitung ansieht ist das deutlich zu erkennen. Umso wichtige ist der wirksame Einsatz der richtigen Mittel.

Milben treten auf bei:

  • Menschen – Hautmilben, Staubmilben
  • Tieren – Räude bei Hund, Katze, Pferd, Vögel, Hühner, Meerschweinchen
  • Pflanzen – Rosen, Orchidee, Weinreben

Milben beim Menschen

Ein zunehmendes Problem sind Milben beim Menschen. Mit der Zuwanderungswelle sind auch die Krätzefälle stark angestiegen. Darüber spricht kaum Jemand, weil Krätze ein peinliches Problem ist. Wer will schon im Bekannten oder Verwandtenkreis darüber reden, dass man von Krätzemilben betroffen ist.

Auch Hausstaubmilben machen Menschen zunehmend Probleme. Allergiker und Asthma Kranke können starke Beschwerden durch die Hauststaubmilben bekommen. Aber auch als Auslöse für neue Allergien sind die Milben im Hausstaub identifiziert. Wichtig ist es konsequent dagegen vorzugehen und die Hausstaubmilben mit Anti-Mitteln zu bekämpfen.

Die häufigsten Milben bei Menschen machen folgende Probleme:

  • Milben im Bett und Matratze
  • Milben Haut Probleme
  • Milben beim Menschen auf dem Kopf
  • Zecken, Zeckenbiss und Borreliose ( Boliose falsch)
  • Krätzmilben unter der Haut ( Scabies, Skabies = Krätze )

Milben bei Tieren

Tiere können genau wie Menschen als Wirt von Milben genutzt werden und befallen sein. Hunderäude ist sehr bekannt und damit die Tiere nicht unentwegt leiden, muss man Milben bei Tieren behandeln.

Katzen haben sehr oft Milben in den Ohren und ohne ein Antimilben-Mittel kratzen sich die Tiere die Ohren unentwegt. Das ist für die Tiere sehr unangenehm und kann gefährlich werden. Durch Kratzen entstehen offene Stellen und Eintrittsstellen für Infektionen was zu bösen Krankheitsverläufen führen kann.

Diese Tiere können Milben haben:

  • Vögel wie Wellensittiche
  • Hühner Milben im Hühnerstall
  • Hunderäude Hundeohr Milben
  • Katzen Milben im Ohr
  • Pferd
  • Meerschweinchen Milbenbefall

Milben bei Pflanzen

Auch in der Landwirtschaft und im Garten können Milben bei Pflanzen ein Problem von Gärtnern und Bauern werden. Es ist vielen nicht bekannt, dass es sehr viele Pflanzenmilben gibt die unterschiedliche Pflanzen, Büsche, Sträucher, Bäume und Blumen befallen und schädigen.

Bekannt sind:

  • Rosenmilbe
  • Grasmilben
  • Futtermilben
  • Spinnenmilben
  • Rebenpockenmilben

Auch im Weinanbau sind bestimmte Milben ein Feind der Weinanbauer. Die Rebenpockenmilbe kann zum echten Problem für die Landwirte werden, wenn die Weinreben befallen sind. Diese Pflanzenmilben sind sehr winzige Milben von ca. 0,1 mm und darum mit bloßem Auge nicht erkennbar. Dafür braucht es eine Milbenlupe um genau zu sehen, ob die Rebenpockenmilbe die Reben befallen hat.

Auch dann ist schnelles Handeln wichtig, damit der Schaden begrenzt wird.

Bekannte nützliche Milben

JA, es gibt auch nützliche Milben deren Befall regelrecht gewünscht ist. Das klingt erst einmal befremdlich, wenn man an die Milbenprobleme denkt, die vielleicht negativ bekannt sind. Aber zum Beispiel in der Käsereifung setzen Hersteller bei einigen Käsesorten und der Reifung auf die natürliche Hilfe der Käsemilben.